Sie sind hier: Presse
Dienstag, 20. August 2019

Neuigkeiten

08.04.19

Begeisterte Nostalgie op Platt

Wi sünd wedder wer - Vun Petticoat und Weertschopswunner" führte bei der Niederdeutschen Bühne...

11.03.19

Tiefgründigkeit mit Leichtigkeit

Die Niederdeutsche Bühne feierte die Premiere des Stücks „Mid­ den in't Leven" von Falke Brabant...

13.02.19

Ein Theater-Thriller vom Feinsten

Eine gelungene Premiere von Dat kole Grusen" reißt 150 Zu­schauer der Niederdeutschen Bühne zu...

Newsdetails

Besinnlich bis heitere Weihnachtslesung

Foto: Voiges

 

Ursel Schmidt (oben von links), Uschi Kühl und Wolfgang Schütz sowie Hans-Georg Wolos (unten von links), seine Tochter Lena, Jörgen Oerter und Klaus Reumann sorgten für einen besinnlich-vergnügten Nachmittag im Theater der Niederdeutschen Bühne.

Courier, 20.12.2012

Niederdeutsche Bühne trug vor 100 Zuhörern Weihnachtsgeschichten vor / Adventliche Musik als Rahmenprogramm

Neumünster. Mit einer Lesung von heiteren und besinnlichen Geschichten erfreuten Mitglieder der Niederdeutschen Bühne Neumünster (NBN) ihr 100-köpfiges Publikum.

Gemütlich bei Kaffee, Glühwein und frischen Waffeln ließen sich die Zuhörer zur "Wiehnacht bi de Nedderdütschen" nieder und genossen sowohl die anheimelnde Atmosphäre als auch die Texte, die von lustigen und nachdenklich machenden Begebenheiten rund um das Fest erzählten.

Die Leserinnen Uschi Kühl und Ursel Schmidt nahmen sich dabei unter anderem in ihren drolligen Texten "Lexikon as Geschenk" und "Ingwer-Kooken" der Tatsache an, dass Geschenke auch schon mal Unheil anrichten oder ungenießbar sein können. 

Und dass ein Krippenspiel auch Nerven kosten kann, machte Klaus Reumann in seinem Text "Een vun de Hirten" zum Amüsement der Zuhörerschaft deutlich.

Herzlich gelacht wurde über das von Jörgen Oerter vorgetragene Gedicht "Karpen blau" und seine Geschichte über "Traditschoon", in der ein Weihnachtsbaum seine Zweige lassen musste, um schließlich doch perfekt in die dafür vorgesehen Zimmerecke zu passen.

Eher nachdenklich stimmte dagegen die Lesung von Wolfgang Schütz "De anner Wiehnachtsgeschicht", in der ein kleiner Junge wunderbare Stunden mit einem Landstreicher erlebt.

Das war ein besinnlicher Nachmittag, und so dankte das Publikum den Vortragenden denn auch mit anhaltendem Applaus dafür. Ebenso erhielten auch Hans-Georg Wolos (Klavier) und seine Tochter Lena (Trompete) für ihr musikalisches Rahmenprogramm mit weihnachtlichen Evergreens viel Beifall. 

20.12.2012 18:52 Alter: 7 Jahre