Sie sind hier: Aktuelle Stücke / Schietwedder (Hundswetter)
Freitag, 22. November 2019

Schietwedder (Hundswetter)

Niederdeutsche Erstaufführung

Komödie von Brigitte Buc

Niederdeutsche Fassung von Hans Helge Ott

Aufführungsrechte:
Theaterverlag Karl Mahnke – Verden/Aller

Regie: Holger Krützfeldt 

Ein regelrechtes Schietwedder zwingt Helene, Gabriele, Lulu und einen snobistischen Kellner dazu, gemeinsam 24 Stunden im Hinterzimmer eines Bistros auszuharren, bis der draußen tobende Sturm sich gelegt hat. In der räumlichen Enge und durch die verschiedenen Lebensumstände und Temperamente, die hier aufeinanderprallen, ist Ärger vorprogrammiert. Nach kurzer Zeit stellt sich heraus, dass das Schicksal hier Menschen zusammengebracht hat, die unterschiedlicher nicht sein könnten und die dennoch eines vereint: Sie alle führen ein Leben, das sie so nie wollten.  Schonungslos und mit viel Wortwitz werden Lebenslügen entlarvt, Jugendträume hervorgekramt und Bilanzen gezogen. Am Ende dieser Komödie von Brigitte Buc, die im März 2020 von der NBN als Niederdeutsche Erstaufführung gespielt wird, steht fest: Kein Lebensbaustein bleibt auf dem anderen und keiner der vier zufällig zusammengewürfelten Protagonisten verlässt das Bistro am nächsten Tag so, wie er es betreten hat. 

Schietwedder (Hundswetter)

Een regelrechtet Schietwedder dwingt Helene, Gabriele, Lulu un een överspöönschen Kellner dorto, tosamen 24 Stünnen in de Achterstuuv vun een lütt Lokal uttoholen, bit de gräsige Storm sik leggt hett. In de Enge vun den Ruum un dörch heel ünnerscheedliche Levensümstänn un Tempramente, de hier opeenannerprallt, is Arger vörprogrammeert. All nah korte Tied stellt sik rut, dat dat Schicksal hier Minschen tosamenbröcht hett, de ünnerscheedlicher nich sien kunnen, man de liekers een Saak vereenigt: Se all leevt een Leven, dat se in düsse Machart nich wullt hebbt.

Ahn Schonung un mit veel Wortwitz ward Lögen opdeckt, Jugenddrööme vörkramt un Bilanzen trocken. An‘t Enn vun de Komödie vun Brigitte Buc, de in‘n März 2020 vun de NBN as Nederdüütsche Erstopführung speelt ward, steiht fast: Keen Levens-Buusteen blifft op den annern un nüms vun de tofällig tosamenbröchten Minschen verlött dat Lokal so, as he oder se een Dag vörher kamen is.

Spielplan

Termin

FR 20.00 Studiotheater

13.03.2020

Premiere

MO 20.00 Studiotheater 

16.03.2020

DI 20.00 Studiotheater

17.03.2020

Tickets

MI 20.00 Studiotheater

18.03.2020

DO 20.00 Stadthalle 

19.03.2020

FR 20.00 Stadthalle

20.03.2020

SA 16.00 und 20.00 Studiotheater

21.03.2020

SO 16.00 Studiotheater 

22.03.2020

 

Zusatzveranstaltungen

FR 08.05.2020              19:30 Uhr Kulturscheune Süsel

SA 09.05.2020              19:30 Uhr Kulturscheune Süsel